Vorbereitung für nächsten Miyawaki-Wald läuft auf Hochtouren

Die Vorbereitungen für den nächsten Miyawaki-Wald laufen auf Hochtouren. 😊🥰 Das Interesse ist überdurchschnittlich hoch. Anfragen aus Osnabrück, Halle, von der Hochschule Münster: Wie geht das? Was ist zu beachten?   Genau richtig. Der nächste Miyawaki wird im November (genaues Datum noch nicht ganz klar) in Melle gepflanzt.   Letztlich ist es doch so: Dieser Sommer hat gezeigt: Ohne Handeln wird es schwierig!! Zu spät jedoch ist es keineswegs. Danke an Uwe Krystosek und Eike Krystosek, die einen sehr hohen zeitlichen Aufwand betrieben haben, um Stiftungen für das Unterfangen zu begeistern (hat geklappt!, sehr gut!). Danke auch an Melle for…

Weiterlesen...

Wahlkampf

Der Wahlkampf hat uns wieder 😁. Ich (persönlich) habe (mittlerweile) keinerlei Parteiaffinität mehr (soll jede:r selber wissen...)..Heute ganz parteineutral jede Menge Wiesenfenchel geerntet, was für ein Duft!! Ebenso Körbeweise Leinkraut.10-15 % der Pflanzen werden geernet, der Rest ist für Insekten, die haben es nötiger (die Standorte werden als heiliges Geheimnis nicht bekannt gegeben, es ist ein Segen was auf einigen angelegten Blühwiesen los ist, ein Traum!).Gemeinsam mit Thomas Uhlen (Kandidat der CDU) wird in diesem Herbst eine wertvolle Streuobstwiese angelegt. ☺️Z.B. mit dem "Stuttgarter Gaishirtlen", einer Birnensorte aus dem Jahre 1760, von der es Bundesweit nur noch etwa 100 Altbäume…

Weiterlesen...

Artenschutz gemeinsam mit der Jugendgerichtshilfe

Blühwiese in Melle/Wetter bei der ehemaligen Bäckerei Schiermeyer wird fortgeführt - Danke an den Landwirt Jan Frederik Berger 😊😃Und: Heute Naturschutzaktivitäten gemeinsam mit der JugendgerichtshilfeEine tolle Nachricht vorab. Die Blühwiese in Melle/Wetter wird fortgeführt. Vielen vielen Dank an den Landwirt Jan frederik Berger,der sich nach dem Facebook-Post neulich bereit erklärt hat, hier die Mahd und die Pflege zu übernehmen. Top! Viele viele Insekten und etliche Folgenutzer werden es danken.Die Fläche wurde heute noch einmal abgemagert - im nächsten Jahr ist diese "reif" für eine Neueinsaat von Magerarten. Mitten in Melle/Wetterwird somit ein wertvolles Kleinod für die Artenvielfalt entstehen.Heute am letzten…

Weiterlesen...

Ein Wunder – Rambo 3 ist wieder da

Ein kleines Wunder - der "verlorene Sohn" ist wieder da 😃😎😍🫡🫡🫡🫡🐔🐔🐔🐔Vielleicht erinnert Ihr Euch noch daran: Vor ca. 6,7 Wochen mussten etliche Hähne (genau genommen 11) umgesiedelt werden.Es war einfach zu laut.Um die Brisanz etwas zu entschärfen wurde etliche davon, gemeinsam mit 20 Hühnern, so schnell wie möglich auf einer Fläche "im Nirgendwo" zwischengeparkt.5 Hähnen und 7 Hühnern gelang zwischendurch aus dem Zwischenlager die Flucht in ein Hecken- und Waldstück.Der Großteil konnte nach wenigen Tagen wieder eingefangen werden.Ein Hahn jedoch (er trägt jetzt den Namen "Silvester Stallohne", also ausgesprochen wie "Stall" + "ohne", einfach weil er Rambo 3-mäßig offensichtlich der…

Weiterlesen...

Population des „Kleinen Wiesenvögelchens“ entdeckt

Ruhiger Tag, heute bei einigen Blühwiesen "nach dem Rechten geschaut", den Kräutervorrat für den Winter begonnen aufzufüllen und auf einer betreuten Wiese eine Population des "kleinen Wiesenvögelchens" (Schmetterling) entdeckt 😍😍😍🦋 Eine Blühwiese inmitten von Melle (Kantstraße) macht sich ganz ausgezeichnet!Noch in diesem Frühsommer (Anfang Juni) wurde hier gemeinschaftlich 2 Tage lang geackert, ausgemagert, auf Teilen neu eingesät.Die Arbeit hat sich gelohnt. Wohl der dichteste "Wilde Möhre"-Wald, den ich jemals gesehen habe, wächst hier. Zerreibt man diese Wildblume mit den Fingern, dann riecht es intensiv nach Karotte.Auch Rotklee, Schafgabe, Ackersenf, Büschelschön, Pastinaken (höchstwahrscheinlich), Stockrosen (?, vielleicht...(?) keine Ahnung, wie hier hier…

Weiterlesen...

Wiese ausgemagert – besteht Blühwiese in Wetter nun doch fort?

Besteht die Blühwiese in Melle/Wetter nun doch fort? 😊🐞🦋Am Abend gemeinsam mit dem liebenswerten Herrn Schiermeyer in Melle/Wetter seine Wiese ausgemagert.Von Hand sehr viel Blühwiesenschnittgut geharkt. So werden die Nährstoffe aus der Fläche gezogen. Das Potenzial ist nun, nach 4 Jahren Arbeit, da, dass sich hier einehochgradig wertvolle Magerwiese entwickelt. Nach getanem Werk, wie sich das für Blühwiesenmaloche gehört: Ein perfekt gebrautes, eiskaltes Helles getrunken :-)Und eventuell, es könnte sein, besteht die Blühwiese in Melle/Wetter doch noch fort, das wäre großartig! 😊🐞🦋Gestern hat sich jemand gemeldet der unter Umständen bereit wäre, die Pflege der Fläche fortzuführen (Mahd der Fläche +…

Weiterlesen...

Sehr artenreiche Blühwiese

Heute Vormittag eine 9-Punkte Blühwiese gemäht (von 10 möglichen Punkten) - Vielfalt egal wo man hinschaut. 🦋 ☺️ Großartig!Im Rahmen von Sozialstunden: Jugendlicher wird uns helfenDie Wiese wurde 2017 angelegt, in Sichtweite des Campingplatzes Ludwigsee, direkt neben einer Streuobstwiese.So viele unterschiedliche Arten: Wiesenflockenblume, Schafgarbe, Rainfarn, Natternkopf, Johanniskraut, Wilde Möhre, Wiesen-Skabiose, Lichtnelken, Leimkraut, Wegwarte, Königkerze und und und...Oft wurde das Areal bereits ausgemagert und Nährstoffe entzogen (Schnittgut entfernt), auch diese Fläche ist mittlerweile sehr sehr sehr nah an dem "heiligen Gral" der Artenvielfalt, eine Magerwiese. Nächstes Jahr könnte dieser Zustand erreicht werden.Mittlerweile haben sich allerdings auch viele Gräser durchgesetzt. Mit dem…

Weiterlesen...

Blühwiese in Melle/Wetter gemäht

Die nächste Blühwiese gemäht und abgemagert ☺️🦋🐛Und leider Zeit dieser Wiese "lebewohl" zu sagen 😐Heute in Melle/Wetter bei einem Naturfreund ein weiteres Mal eine Blühwiese gemäht.Morgen wird abgeharkt (durch die Trockenheit wird viel Saatgut herausfallen) und ausgemagert.Seit 2018 wird diese Wiese betreut.Damals war die Fläche noch einigermaßen nährstoffreich, sogar "(halb)Fettgräser" wie Weidelgras und Glatthafer wuchsen hier.Diese sind durch die Ausmgerung mittlerweile fast gänzlich verschwunden. Federgräser und Ruchgras haben sich stark entwickelt. Sehr gut! 😊Große Gesellschaften aus Johanniskraut, Schafgarbeund auch gewöhnlichem Natternkopf finden sich mittlerweile vor. Wilde Möhre und Wilde Malve - Ein gedeckter Tisch für Insekten.Einige nährstoffreiche Wiese wurde hier…

Weiterlesen...

Eine kleine Rezension zum Buch „3 Grad mehr. Ein Blick in die drohende Heißzeit und wie uns die Natur helfen kann, sie zu verhindern“

Welche Krisen bereitet die Klimakrise für uns vor? Eine kleine Rezension zum Buch "3 Grad mehr. Ein Blick in die drohende Heißzeit und wie uns die Natur helfen kann, sie zu verhindern" 🧐🫥😵‍💫🥦🔥 Und: Von 1,5, 2 und mehr Grad, Katastrophen und aktuellem gesellschaftlichem Achselzucken („Lass mal gut sein, ist doch Urlaub…“). Heute sicherheitshalber mit der Vorbereitung für einen Selbstversorger-Garten begonnen 🥦🥦🥦 Vor wenigen Wochen ist das Buch "3 Grad mehr. Ein Blick in die drohende Heißzeit und wie uns die Natur helfen kann, sie zu verhindern" erschienen (https://www.oekom.de/buch/3-grad-mehr-9783962383695). Ein Buch, das die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse gut verpackt und allgemein…

Weiterlesen...

Das sich selbst verstärkende Prinzip der Artenvielfalt

Unverhoffte Schafbeweidung ☺️🐑🐑🐑🐑Und: Das sich selbst verstärkende Prinzip der Artenvielfalt 🐦🌺Auch unser Nachbar am Wulberg beweidet nun seine Wiese mit Schafen - herrlich!Für die Artenvielfalt ist das sehr förderlich. Für die Seele ein Hochgenuss. ☺️🐑Entlang der Straße befinden sich hier mittlerweile 2 Streuobstwiesen, viele neu gepflanzte Baumreihen, Blühwiesen ganz unterschiedlicher Art, Baum-Kühlinseln,, ein Miyawaki-Wald, ein kleiner Teich. Es wird und wird...Noch einige Jahre, dann ist das Ziel erreicht.Mittlerweile sind hier Unmengen an Quadratmetern ausgemagert worden.Um dort Heu zu machen (das Tiere auch sicher durch den Winter bringt) oder Lebensmittel anzubauen sind diese Flächen allerdings dadurch eher nicht geeignet.Für eine hohe…

Weiterlesen...