Zu Weihnachten etwas an einen kleinen Gnadenhof oder für Klima- und Artenschutzmaßnahmen in Stadt und Landkreis Osnabrück spenden?

Zu Weihnachten etwas an einen kleinen Gnadenhof oder für Klima- und Artenschutzmaßnahmen in Stadt und Landkreis Osnabrück spenden? 😊😍🎁🎁⛄️🎄Das geht hier :-)Auf dem Gnadenhof Brödel in Melle (Landkreis Osnabrück) leben etwa 100 Tiere unterschiedlichster Art (z.B. Meerschweinchen, Kaninchen, Hühner, Enten, Gänse,Schafe, Schweine, Ziegen, Ponys), die teilweise kurz vor dem Schlachthof gerettet wurden.Hier genießen sie nun ein sorgenfreies Leben und können in aller Ruhe in Würde alt werden. 🥰Schafe, Ziegen und Ponys werden dabei in verschiedenen Naturschutzprojekten eingesetzt, um z.B. Blühwiesen für dieInsektenvielfalt schonend zu beweiden.Gnadenhof Brödelhttp://gnadenhof-broedel.deSpenden (steuerlich absetzbar):https://www.betterplace.org/de/projects/71760-gnadenhof-broedel-melle-artenschutzprojekt-blumiger-landkreis-osnabrueckIn verschiedenen Natur- und Klimaschutzprojekten haben wir zudem in Stadt und Landkreis Osnabrück…

Weiterlesen...

Miyawaki-Wald Nummer 4 geschaffen!

Großartiger Tag! 400 m² Miyawaki-Wald in Melle auf dem Hof "Hagemann Krystosek" für Artenvielfalt und Klimaschutz geschaffen. ☺️🙂Die 1000er Mitmachgrenze im 500AKA-Projekt ist geknackt (jetzt sind es 1032 Personen, die bei unterschiedlichen Aktionen mitgewirkt haben). Ursprünglich waren mal 500 Personen bei 5 Biotopen geplant. Jetzt sind es 1032 Menschen bei 36 Aktionen!Viele Interessierte aus anderen Städten waren vor Ort, um dort ebenfalls "Tiny forests" anzulegen.Es werden mehr und mehr und mehr. Danke an den PSC Grönegau e.V. (z.B. Eike Krystosek, Uwe Krystosek). Den Beiden ist es insbesondere zu verdanken, dass Melle heute Miyawaki-Wald Nummer 4 erhalten hat.Danke zudem an Melle…

Weiterlesen...

Der Arsch geht auf (nicht mehr vorhandenes) Grundeis

So geht es auch! Nachdem die Stimmen immer lauter werden dass der erste nicht mehr umkehrbare "Kipppunkt" erreicht ist (Schmelzen des Grönlandeises)Quelle: https://www.noz.de/deutschland-welt/panorama/artikel/klimawandel-kipppunkt-in-der-arktis-erreicht-43602196? kommt global Bewegung in die Sache. Kanada stemmt sich gegen das Auftauen der Permafrostböden im Norden des Landes:https://taz.de/Permafrostboeden-tauen-auf/!5898206/ 1,2 Milliarden Euro werden in die Anpasssungen an den Klimawandel investiert.Das ist eine sinnvolle Investition in die Zukunft, denn: ausgegangen wird davon, dass die "jährlichen Kosten für Naturkatastrophen in Kanada bis zum Jahr 2030 auf 11,1 Milliarden Euro steigen werden." "Zu den Zielen gehört auch, Kanadiern das Risiko von Naturkatastrophen zu verdeutlichen. Zudem sollen 15 neue urbane Nationalparks gegründet,…

Weiterlesen...

Weihnachtsaktion zur Rettung des Planeten

Nächste gemeinsame Klima- und Artenschutzaktion (Weihnachtsaktion für die Zukunft des Planeten) 😇🦋🌳☃️🌠🌠Samstag, 10. Dezember, ab 11.00 Uhr. Mühleninsel in Venne.Schaffung einer Vogelschutzhecke in Ostercappeln (ggf. auch Baumpflanzungen, wird aktuell noch abgeklärt).Danke an den Ortsbürgermeister Wilhelm Tiemeyer für die gewohnt sehr gute Abstimmung.Gepflanzt werden z.B. verschiedene Weidenarten, Haselnuss, Weissdorn, Felsenbirne, Schlehen, Heckenrosen, Heckenkirschen.Ein Highlight für die Artenvielfalt. Viele Insekten und Vogelarten haben einen hohen Nutzen davon.Und wenn sich bei einem Ausflug im Sommer ein Schmetterling auf die Schulter setzt, dann freuen sich auch die Menschen :-)Ggf. werden auch klimarobuste Baumarten wie z.B. Elsbeere, Walnuss, Esskastanie in die Erde gesetzt.Danke an das…

Weiterlesen...

2 schöne Klimaschutzaktionen in Melle kurz hintereinander

2 richtige tolle Aktionen für den Klimaschutz in Melle kurz hintereinander! Dienstag, 29.11.:„Zieht euch warm an, es wird heiß!“. Weatherfrog Sven Plöger kommt ins Meller Sparkassenforum! 29.11. 19:30 Uhr. Freier Eintritt, reserviert Euch schnell Plätze!https://ticketshop.pitmodule.de/shop/ksk-melle/event/210743 Und:Samstag, 26.11.: Großaktion für den Klimaschutz am 26.11. in Melle. 😊🦹‍♀️😎🦹Einige Plätze sind noch frei.Danke an:Melle for Future, Citizens Forests e. V., PSC Grönegau e.V., Volksbank Melle, Sparkassen Bürgerstiftung Melle,Haarmann Umweltstiftung Osnabrück, Naturschutzstiftung Osnabrücker Land,gUG Umweltschutz und Lebenshilfe, Rahaus Oberflächentechnik, Eike Krystosek & Uwe Krystosek (Absolut genial, wie die beiden im Hintergrund wirbeln, ackern und vorbereiten!) Das ist genial, wer sich alles beteiligt! So, und…

Weiterlesen...

Alle mitmachen am 26.11.!!

Großaktion für den Klimaschutz am 26.11. in Melle. 😊🦹‍♀️😎🦹Einige Plätze sind noch frei.Danke an:Melle for Future, Citizens Forests e. V., PSC Grönegau e.V., Volksbank Melle, Sparkassen Bürgerstiftung Melle,Haarmann Umweltstiftung Osnabrück, Naturschutzstiftung Osnabrücker Land,gUG Umweltschutz und Lebenshilfe, Rahaus Oberflächentechnik, Eike Krystosek & Uwe Krystosek (Absolut genial, wie die beiden im Hintergrund wirbeln, ackern und vorbereiten!)Das ist genial, wer sich alles beteiligt! So, und nur so geht es!!🤩👍💝🤝Ab 11.00 Uhr geht es los: Schaffung eines Miyawaki-Waldes gegen die Klimaerwärmung und für eine hohe Artenvielfalt.Bis zu 2000 Setzlinge können am Samstag gepflanzt werden.Bringt Handschuhe und Spaten mit. Auch für Familien geeignet. Es gibt…

Weiterlesen...

2023 kann kommen

Na bitte, geht doch! 2023 kann kommen!Nahezu alle Insektenschutzflächen sind vorbereitet. Lediglich eine Schutzzone in Osnabrück steht noch aus.7000 m² an der Grenze zu Bissdendorf und 3000 m² nahe Melle Mitte sind nun auch endlich fertig.Abgeweidet, gemäht, abgeharkt, ausgemagert.In diesem Jahr sogar 6 Wochen eher als im vorherigen Jahr.Es sind mittlerweile Tonnen an Biomasse, die in den letzten 7 Jahren hier rausgezogen wurden.In der Regel wird diese an den Flächengrenzen abgelagert, wo sich folgerichtig mittlerweile Brennnesselbestände entwickeln.Für Tagfalter sind das kleine Paradiese.Perfekt für viele viele bedrohte Arten. Echte Rettungsinseln.Es ist ein tief befriedigendes Gefühl, wenn diese Arbeiten erledigt sind. Einfach…

Weiterlesen...

Biotopgestaltung für das „Landkärtchen“

Endlich wieder Arbeit an der Basis: Insektenschutzaktion in Ostercappeln/Venne 😊🦋Und: Nachtrag zu den Klimaklebern (und dann ist aber auch mal alles gesagt)Ostercappeln/Venne, MühleninselEinen Teil der Fläche heute gemäht und das Mahdgut von der Fläche verbracht. Ganz wichtig ist die Ausmagerung der Areale, ganz wichtig für verschiedene bedrohte Elemente von Flora und Fauna.Das Areal an der Straße "Im Diebusch" ist ein Hotspot für Schmetterlingsarten.Jedes Mal ist es ein Highlight z.B. das "Landkärtchen" dort zu sehen (siehe Bilder). Im Landkreis tummel ich mich seit 7 Jahren auf unterschiedlichen Wiesen. Fast 250 Blühwiesen haben wir geschaffen. Ich kenne jedoch nur 4 Areale, an…

Weiterlesen...

Ich darf jetzt „Weili“ sagen

Mega! Persönlicher Brief von Stephan Weil (ich darf jetzt "Weili" sagen).Wann immer es hier noch zu externen Störungen im Betriebsablauf kommen wird (gerade gab es (mal wieder) eine anonyme Beschwerde "wegen dies und das", sodass sich (mal wieder) eine staatliche Behörde hier meldete)werde ich diesen Brief herausholen. "Wenden sie sich an Herrn Weil, wenn Sie was stört. Schützende Hand über uns...Sie verstehen...(und dann etwas leiser) "Aufsichtsrat VW, viel Geld im Spiel, internationale Interessen, legen Sie sich nicht mit dem Falschen an, nur ein Hinweis...".Im Ernst: Auch wenn ich gerne alles und jeden durch den Kakao ziehe, natürlich freut solch eine…

Weiterlesen...

Besserwisser Forever

Als Umweltschützer ist man manches Mal ein ganz schöner Schlaumeier, Nervtöter und Besserwisser sowie ein "Mit-dem-Finger-Auf-Andere-Zeiger". 😷😵Mein persönliches kleines sinnerfüllendes Hobby ist es, mich über Menschen aufzuregen, die unkompensierte Flugreisen durchführen und dadurch den Planeten verschmutzen.Warum? Eine Flugreise pro Person (hin und zurück) verursacht z.B. von Europa nach USA etwa 3,5 Tonnen CO2.Das ist etwa 35% des Jahresvolumens, den aktuell ein Mensch in Deutschland verbraucht (ca. 10 Tonnen pro Jahr).Gemäß Weltklimarat muss jeder Mensch auf etwa 1 Tonne CO2/Jahr kommen, damit der Planet nachhaltig bewohnbar bleibt.Das ist jedoch nur die halbe (sinnvolle) Wahrheit (ohne den Finger in die Wunde(n) zu…

Weiterlesen...