Miyawaki-Wälder sind Schwergewichte gegen die Folgen der Erderwärmung

Miyawaki-Wälder sind echte Schwergewichte im Kampf gegen Klimaerwärmung, für Schwammstädte, für angepasste Siedlungsgebiete gegen Hitzeinseln, für eine deutlich höhere Artenvielfalt 😳😳😳🌳🌳🌳Heute den Miyawaki-Wald an der Langen Straße in Schiplage/St. Annen besichtigt.Etliche Gehölze sind bereits um die 5 Meter hoch (in 1,5 Jahren!!!).Beeindruckend ist (siehe Fotos):Bei der Anlage am 12.3.2022 waren die Setzlinge vielleicht 40 cm hoch.Im Juli 2023 herrschte bereits Dschungelatmosphäre.Jetzt, Ende August: Ein richtiger Block gewachsener Pflanzen. Wildgehölze, Baumsetzlinge...5 Meter Wachstum in 1,5 Jahren!!Gedüngt wurde damals übrigens mit den HK-Päds (https://hagemann-krystosek.de/).Und Miyawakis können noch mehr: Sie sind wirksam gegen Bodenerosion. Sie bilden durch ihre Dichte einen hohen Schutz für…

Weiterlesen...

Blühwiese bei Hagemann-Krystosek

Die nächste Blühwiese bearbeitet (50%-Mahd). Auf dem Hof Hagemann-Krystosek. ☺️Und: Wichtiges Treffen für weitere Klima- und Artenschutzmaßnahmen steht an 😳Ein schönes Gemeinschaftsprojekt (danke an Uwe Krystosek ). Nachdem die Mahd nun stattgefunden hat bleibt das Schnittgut einige Tage liegen (Ausfallen der Samen). Anschließend wird es komplett von der Fläche geharkt.Durch die Ausmagerung werden sich perspektivisch (über die Jahre) Magerarten ansiedeln können.Die Vielfalt dort ist schon jetzt sehr schön. Pastinak, Natternkopf (sichert das Überleben der Natternkopf-Mauerbiene [Osmia adunca], ohne diese Pflanze hat diese Wildbienenart keine Chance),Hornklee, Schafgarbe, Wegwarte, z.B. Sogar eine kleine Population Blutweiderich entdeckt. Auch die Pferde findens toll.Direkt neben…

Weiterlesen...

Nächste Blühwiesen-Sommermahd

Nächste Blühwiesenpflege (am Campingplatz Ludwigsee Melle/Bissendorf) 🥰 Wieder eine 50%-Sommermahd.Diese Wiese ist etwas ganz Besonderes. Sie wird schon seit 2017 betreut und hat eine tolle Entwicklung hinter sich. 😃Zunächst war es eher eine Art "Fett-Blumenwiese".Durch kontinuierliches Ausmagern (zumeist 2 mal im Jahr) wurden ihr mittlerweile so dermaßen viele Nährstoffe entzogen, dass sich nun auch etliche Magerarten etabliert haben.Vielen Dank insbesondere an Seppel Pabst, dem das Stück gehört und der regelmäßg tatkräftig mithilft.Seine Kunstwerke auf der Wiese zeigen den Insekten auch plastisch sehr klar, wo es sich lohnt, sesshaft zu werden.Heute bei einem Schnellmonitoring entdeckt: Wiesen-Pippau, Johanniskraut, Rote und Weiße Lichtnelke,…

Weiterlesen...

Dachssichtung in Melle

Melle ist einfach eine tolle Stadt zum Leben. Warum? Vieles in der Natur ist noch herrlich intakt. Es gibt hier sogar Dachse!! Was für eine Ehre, ein solches Tier entdecken zu dürfen. Ein kleiner Film: In den Hauptrollen "Dida Dachs" und "Mighty Maus"--- Neulich bei der Pilzzusche in einem Wald im Meller Stadtteil Oldendorf (soll geografisch nicht näher genannt werden) Dachsspuren entdeckt. "Da könnte man mal genauer hinschauen", noch so gedacht, als sich plötzlich, wenige Minuten später, ein riesiges Geflecht eines Multikomplex-Dachsbaus (mindestens 20 Eingänge) offenbarte. Interessant: Vor einem Eingang lagen, wild verstreut, viele Heidelbeeren, obwohl diese erst in ca.…

Weiterlesen...

Weiterer Miyawaki-Wald in Melle

Nächste Mitmachaktion, gerne anmelden :-) (Oktober 2023)Weiterer Miyawaki-Wald in Melle 😃Gemeinsam mit IKEA Osnabrück, dem Verein per se! e.V. Verein Sozialer Dienste und vielen weiteren Freiwilligen.Sehr sehr gut!! Bei IKEA in Osnabrück hat sich vor längerer Zeit aus der Belegschaft heraus ein Nachhaltigkeitsteam gebildet.Menschen, die dort arbeiten, in völlig unterschiedlichen Bereichen, und sagen: "Wir wollen etwas tun, sodass sich unser Unternehmen nochmehr für Klima- und Artenschutz einsetzt. Und dafür sind wir bereit, uns zu engagieren. Im Unternehmen und darüber hinaus!"Im letztes Jahr gab es bereits ein schönes Projekt (Trockensteinmauer)....Schön ist: Von der kleinen Basis (ein Standort) zum "Großen" (CEO Deutschland)…

Weiterlesen...

Biotopflege eines Multibiotopes

  Biotoppflege in einem Multibiotop Heute eine Blühwiese gemäht. Diese ist ein Bestandteil eines Komplex-Biotopes an der Bad Essener Straße.Direkt daneben wurde eine Vogelschutzhecke, eine kleine Streuobstwiese, eine Trockenmauer und ein Teich angelegt. Die Blühwiese hat sich gut gemacht. Sehr viel Wilde Möhre und eine große Gesellschaft der kleinen Braunelle (bestimmt 150 Exemplare).Auch die Vogelschutzhecke hat enorm an Wachstum zugelegt. Haselnuß, Hagebutte, Heckenrose, Holunder. In etwa 3 Jahren werden hier die ersten Vögel einziehen können, dann ist die Hecke dicht genug. Einige Alt-Obstbäume geben viele Früchte ab und das Feuchtbiotop ist ein herrlicher Ort für viele Lebwesen, um Wasser zu…

Weiterlesen...

Neues Feuchtbiotop umgesetzt

Melle hat ein neues Feuchtbiotop (Föckinghausen, Am Wulberg). 😊🐠Vielen Dank an die fleissigen HelferInnen. Vielen Dank an die Haarmann Stiftung Umwelt und Natur für die Unterstützung des Projektes.Vorbereitungen für das Klimaanpassungsgesetz, welches sich auch massiv auf den Landkreis OS (und somit auch auf Melle) auswirken wirkt.Das hat wirklich viel Spaß gemacht. 😃Gemeinsam mit sehr netten und sympathischen Menschen etwas wichtiges für die Artenvielfalt und für die Klimafolgenanpassung geleistet.Das Biotop ist mit einer Teichfolie unterlegt und wird in Dürrephasen vielen Lebewesen Kühlung und Wasser bescheren. Zudem wird es ein zu Hause für viel Flora und Fauna werden, welche auf Wasser angewiesen…

Weiterlesen...

Herrlich, wenn Dinge funktionieren

Ist doch herrlich, wenn Dinge funktionieren :-) 🥰Die Karawane zieht weiter und herrliche Vielfalt an einem angelegten Feuchtbiotop in Melle/FöckinghausenMittlerweile kennen wir all unsere Tiere "aus dem FF" und wissen genau, wie sie wann und in welchen Situationen wie reagieren.Der Umzug von einer Blühwiese auf eine andere kann dann zuweilen schon mit 2 Personen und einem Eimer Futter geregelt werden.Mit der Stadt Melle wurde vereinbart, dass im Sommer die Blühwiesen hinter dem Gasthaus/Hotel Hubertus/Wiesehahn nur für eine bestimmte Zeit beweidet werden darf.Also ziehen etliche derTiere heute weiter. Im Fell und an den Klauen Saatgut, dass sie nun weitertransportieren (Saatgut-Taxi).Eine Wildblumenwiese…

Weiterlesen...

Hotspot Teil 2

Hotspot der Artenvielfalt, Teil 2Ein genialer Tag heute. Heute erstmalig auf einer Blühwiese die "Pfirsichblättrige Glockenblume" gesehen :-)Sternstunde!https://de.wikipedia.org/wiki/Pfirsichbl%C3%A4ttrige_GlockenblumeBlühwiese direkt am Gnadenhof Brödel, Am Wulberg 31.Auf dieser Wiese wird die Mahd noch per Balkenmäher durchgeführt und nicht mit Schafen und Ziegen.Der Grund ist, dass hier neben der Blühwiese eine wertvolle Vogelschutzhecke gepflanzt wurde, die sonst erst mühselig eingezäunt werden müsste.Die Artenvielfalt (Flora) ist auch hier intergalaktisch: Rundblättrige Glockenblume, Leinkraut, Kleine Braunelle, Schafgarbe, Färberkamille...Zieht auch diverse Schmetterlinge an. Wie üblich: Das Schnittgut trocknet jetzt aus und wird dann abgeharkt. Die Wiese ist seit 2019 in Betreuung. Man sieht jedes Jahr immer mehr…

Weiterlesen...